Seiten

Donnerstag, 22. Juli 2010

Sprachrätsel No. 13

Wie viele Pleonasmen enthält dieser Satz?

»Der weiße Schimmel stampfte unwillig mit seinem Huf auf.«

a) keinen Pleonasmus
b) einen Pleonasmus
c) zwei Pleonasmen
d) weiß ich nicht

Kommentare:

  1. Äh ... zwei?
    Ich sach mal c).
    Liebe Grüße,
    Nikola

    AntwortenLöschen
  2. Lieber K., das ist leider falsch. Richtig ist Antwort b). Warum steht hier: http://juttas-schreibtipps.blogspot.com/2010/08/antwort-auf-sprachratsel-no-13-wie.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    Ich bin gerade über einen Link hier gelandet und hatte mir den verlinkten Beitrag Pleonasmus vs. Tautologie durchgelesen.
    Heiße Glut ist ein Pleonasmus? Was ist dann die verloschene Glut? Wenn "heiße Glut" ein Pleonasmus ist, dann ist die verloschene Glut nicht das Gegenteil, richtig?
    Glut kann verschiedene Zustände haben. Neben heiß, kann sie lodern, glimmen oder verloschen sein. Fachleute unterscheiden auch zwischen heißer und kalter Glut (Schmiede z.B.) da die Glut ja verschiedene Temperaturen haben kann.
    Die "heiße Glut" dürfte damit ein ebenso schlechtes Beispiel für einen Pleonasmus sein wie der weiße Schimmel.

    Gute Pleonasmen zu finden ist eher schwer. Meistesn findet man sie da, wo man sie nicht sucht. Bei Beleidigungen zum Beispiel. "Saublöde Dumpfbacke" wäre ein schöner Pleonasmus.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ralf,

    heiß ist ein Adjektiv, verloschene, glimmernde, lodernde (Glut) sind Adverbien. Wieweit Fachleute zwischen heißer und kalter Glut unterscheiden, kann ich nicht beurteilen, weil ich dafür keinen Beleg gefunden habe. Ansonsten ist „kalte Glut“ ein Oxymoron.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta

    Verloschen ist tatsächlich nicht das Gegenteil von heiß. Das war mein Fehler. Nichts desto trotz ist "heiße Glut" kein Pleonasmus.
    Der Grund dafür liegt darin, dass "Glut" nicht genau definiert ist. Für den einen ist es die glühende Kohle, für den anderen eine durch Temperaturerhöhung hervorgerufene Farbveränderung an einem Material (was durchaus nicht nur Kohle betrifft).
    Wir können das mit dem "weißen Schimmel" vergleichen. Hätte man Sie gefragt was ein Schimmel ist, hätten Sie gesagt das es ein weißes Pferd ist. Hätte man ihnen einen schwarzen Schimmel gezeigt und gefragt ob es ein Schimmel ist, hätten Sie wahrscheinlich mit "Nein" geantwortet.
    Ein Schimmel war für sie bisher als weißes Pferd definiert. Nicht als braunes, geflecktes oder schwarzes. Genauso verhält es sich mit der Glut. Ich kann jetzt nur ahnen wie Sie Glut für sich definiert haben, ich kann mir vorstellen das Sie Glut mit glühenden Holzkohlen bzw. Holzfeuer definieren. Die Temperatur spielt für Sie keine Rolle, Glut assoziieren Sie immer mit "heiß".
    Fragt man nun aber jemanden der mit der Glut etwas erwärmen will, ein Schmied z.B., dann wird der sich natürlich für die genaue Temperatur der Glut interessieren. Der Schmied würde die Glut also genauer definieren und kennt daher auch heiße und (vergleichsweise) kalte Glut.

    Nehmen wir ein anderes Beispiel. Eine grüne Gurke wäre wohl ein Pleonasmus. Für Sie. Für mich. Für so gut wie alle Mitteleuropäer. Warum? Weil Gurken bei uns immer grün sind. Wir kennen keine andere Gurken. Gurke ist bei uns als grünes Gemüse definiert, würden wir dem Begriff Gurke das Adjektiv "grün" voranstellen, würden wir eine Eigenschaft der Gurke doppelt definieren und hätten somit einen Pleonasmus.
    Jetzt sind wir aber nun einmal nicht das einzige Volk auf diesen Planeten und Europa ist nicht Gondwana. Die "grüne Gurke" ist nur so lange ein Pleonasmus, wie niemand eine gelbe Gurke aus einem anderen Land importiert oder eben solch eine züchtet.
    Wir können nun Google befragen und bekommen recht schnell gelbe Gurkensorten gezeigt. Der Pleonasmus wurde also "zerstört", genauso wie beim weißen Schimmel.

    Daher ist "heiße Glut" genauso wenig ein Pleonasmus wie "kalte Glut" ein Oxymoron ist. Pleonasmus und Oxymoron benötigen zwei ganz genau definierte und vollkommen eindeutige Begriffe, was es so schwer macht solche zu finden. Selbst die in der Wikipedia unter Pleonasmus als Beispiele aufgeführten Begriffe sind zum Teil diskussionswürdig. Denn Düsenjet ist nicht zwangsweise ein Pleonasmus nur weil man Jet mit "Düse" übersetzt. Im Englischen hat Jet verschiedene Bedeutungen, unter anderem auch Strahl. Demnach kann ein Düsenjet auch ein Strahl aus einer Düse sein. Bei anderen Beispielen würden nur Experten sagen das es kein Pleonasmus ist. Zum Beispiel der "runde Kreis". Jeder normale Mensch würde sagen das es überflüssig wäre zu erwähnen das ein Kreis rund ist. Aber Mathematiker und Physiker ticken da etwas anders. Allerdings muss ich sagen das mein Freundeskreis auch nicht zwangsläufig rund ist. Ich kenne also auch Kreise, die nicht rund sind.

    Sie können also jede Menge an Pleonasmen und Oxymorone anführen, ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit jemanden finden für den es weder ein Pleonasmus noch ein Oxymoron ist.
    Wenn Sie jetzt ausrufen "Aber es geht doch um die Rhetorik", dann ist der weiße Schimmel doch wieder ein Pleonasmus. Denn unter Schimmel verstehen die meisten Menschen ein weißes Pferd.

    AntwortenLöschen