Seiten

Donnerstag, 1. November 2012

Das Ende im Anfang (Nicht) jeder Anfang ist schwer. VI


Sie können mit einer allgemeinen Schilderung beginnen, mit einer Zugfahrt, dem Wetter oder einer Landschaft, das Besondere des Textes muss jedoch darin enthalten sein. Legen Sie eine Spur, doch so subtil, dass der Leser sie nicht merkt: Bereiten Sie im Anfang den Schluss vor.

Das bedeutet nicht, dass Sie stundenlang überlegen, wie Sie das Ende oder das besondere Ereignis andeuten, vor allem, wenn Sie nicht mit einem detaillierten Exposé oder einer bis in die letzte Einzelheiten ausgefeilten Gliederung arbeiten und den Schluss gar nicht kennen. Sie können jederzeit den Anfang ändern, so wie Sie nachträglich weitere Spuren legen oder die Bedeutung einer scheinbar unwichtigen Bemerkung oder eines vermeintlich nebensächlichen Ereignisses durch weitere subtile Hinweise herausheben können. Beim ersten Schreiben eines Textes ist es ohnehin kaum möglich, all diese Feinheiten zu berücksichtigen.

UPDIKE deutet in Rabitt in Ruhe den Tod der Hauptfigur an:
Harry Armstrong steht inmitten der braungebrannten, aufgeregten nachweihnachtlichen Menschenmenge im Southwest Florida Regional Airport und hat ganz plötzlich das eigenartige Gefühl, daß das, was da auf ihn zukommt, was da ungesehen einherschwebt und gleich landen wird, nicht sein Sohn Nelson mit Ehefrau Pru und den beiden Kindern ist, sondern etwas Schicksalhaftes, etwas viel Persönlicheres: sein Tod, in Gestalt eines Flugzeugs,
ebenso BERT BRECHT in Vier Männer und ein Pokerspiel
Sie saßen auf Korbstühlen in Havanna und vergaßen die Welt. Wenn es ihnen zu heiß wurde, tranken sie Eiswasser, abends tanzten sie Boston im Atlantic-Hotel. Sie hatten alle vier Geld.
In den Zeitungen stand über sie, daß sie große Leute wären. Wenn sie es dreimal gelesen hatten, warfen sie die Zeitungen ins Meer. Oder sie hielten die Zeitung mit zwei Händen fest und durchbohrten sie mit der Schuhspitze. Drei von ihnen hatten vor zehntausend Menschen Rekorde geschwommen, der vierte die zehntausend auf die Beine gebracht. Als sie ihre Gegner geschlagen und die Zeitungen gelesen hatten, schifften sie sich ein. Mit gutem Geld kehrten sie zurück nach New York.
Diese Geschichte könnte man eigentlich nur unter Jazzbegleitung richtig erzählen. Sie ist von A bis Z poetisch. Sie fängt an mit Zigarrenrauch und Gelächter und endet mit einem Todesfall,
MAILER in Die Nackten und die Toten:
Niemand vermochte zu schlafen. In der Morgendämmerung würde das kleine Transportschiff seine Fahrt verlangsamen, die erste Woge der Truppen würde durch die Brandung dringen und entlang der Küste von Anopopei angreifen. Jedermann auf dem Schiff, jeder im Schiffsverband wußte, daß einige von ihnen in den nächsten Stunden zu sterben hätten,
und Graham GREENE in Am Abgrund des Lebens:
Er war noch keine drei Stunden in Brighton gewesen, da wußte Hale, daß sie ihn ermorden wollten.

Kommentare: